Familienplanung

Häufige Fragen bei der natürlichen Familienplanung mit Kinderwunsch

Familienplanung? Babyglück! Sind mein Partner und ich bereit für ein Kind?

FamilienplanungFamilienplanung muss nicht kompliziert sein und Kinder sind etwas ganz wunderbares. Aber Sie dürfen der Karriere nicht schaden, nicht zu teuer sein und nicht zu laut rumtoben, wenn man gerade Kopfschmerzen hat. Sich Kinder „Anzuschaffen“ will gut überlegt sein. Sie hätten gerne ein Baby, wissen jedoch schon, dass das jede Menge Verantwortung bedeutet. Und dass sich einiges im Leben ändern wird. Sie haben Angst, dem nicht gewachsen zu sein? Nun wir nennen ihnen einige Punkte an denen sie schnell und sicher erkennen können, ob sie bereit sind ein Kind zu bekommen. Befinden Sie sich in einer stabilen Beziehung bzw. gibt ihnen ihr vertrautes Umfeld genügend Geborgenheit und Sicherheit? Gerade das Umfeld muss Sie bei der Familienplanung stützen und unterstützen.

Sind sie bereit Verantwortung zu übernehmen und auch in schwierigen Zeiten genügend Hingabe und Liebe für ihren Nachwuchs zu empfinden? Denn es wird nicht nur Sonnenscheinzeiten mit ihrem Kind geben. Haben sie schon länger ein wohliges Gefühl in der Nähe von kleinen Kindern bzw. entwickeln Sie schon selbst im Umgang mit Kindern Muttergefühle?

Glückwunsch, dann müssen sie nur noch wissen, wie das geht und der Familienplanung steht nichts mehr im Wege!
Gehören Kinder zu ihrem persönlichem Lebensentwurf? Karriere oder Kinder kriegen will gerade für Frauen wohl überlegt sein und ist keine einfache Entscheidung. Welches Gefühl überkommt sie bei Gedanken an viele schlaflose Nächte und chronischem Zeitmangel? Da müssen Sie wohl durch. Jedoch Kopf hoch Milliarden Mütter vor Ihnen haben es auch geschafft. Haben Sie Angst vor den Risiken einer Geburt? Die medizinische Betreuung in den Geburtskliniken in Deutschland hat einen sehr hohen Stadtard. Wie sieht es mit ihrer Freizeitgestaltung aus? Man kann sich auch Hobby´s mit Kind widmen.

FamilienplanungNoch nicht alles geklärt, dann finden Sie die richtigen Antworten zur Familienplanung vielleicht in diesem Experten Ratgeber von BabyCare?

planBaby – gesund zum Wunschkind
Mit diesem Buch können sie gut informiert mit der Familienplanung loslegen und wissen stets, was es dabei zu beachten gilt!

Spiegel Bestseller und fundierter wissenschaftlicher Ratgeber für Familienplanung.

 
 
 
 

Fitness und Bewegung unterstützen die Fruchtbarkeit !

FamilienplanungSportliche Aktivitäten fördern den allgemeinen Gesundheitszustand und regen den Stoffwechsel an. Bei Frauen wird die Insulinausschüttung durch Bewegung reguliert, was den Hormonspiegel und somit die Fruchtbarkeit unterstützen kann. Zu Störungen des Hormonhaushalts kann es bei zu hohem Körperfettgehalt kommen, da der weibliche Körper 30% des Östrogens aus Fettzellen bezieht. Sportliche Betätigung fördert den Körperfettabbau und hat einen positiven Einfluss auf die geistige Gesundheit. Joggen, Schwimmen oder auch Yoga, Pilates und Gymnastik sind dafür gute Sportarten bei einem Kinderwunsch, da sie Muskelausdauer, Kraft und Gleichgewichtssinn fördern. Durch eine bessere trainingsbedingte Durchblutung, sowie Atemübungen und Meditationen in diesen Sportarten, kann Stress besser abgebaut werden und hat gelichzeitig eine beruhigende und ausgleichende Wirkung auf den Körper. Bei Männern steigt durch regelmäßige Trainingseinheiten der Testosteronspiegel an und die Qualität der Spermien verbessern sich. Jedoch kann sich zu viel Sport auch negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Da der Körper all seine Energie nun zur Regeneration einsetzt, werden andere Prozesse im Körper gedrosselt und der Hormonhaushalt ist in Schieflage.

 

Mit der richtigen Ernährung die Fruchtbarkeit verbessern !

FamilienplanungAuch wenn sie bisher ihren Körper ein wenig vernachlässigt haben, sollten Sie sich bei einer geplanten Schwangerschaft mit dem Thema gesunde Ernährung auf jeden Fall beschäftigen. Viele Mythen und Legenden ranken sich um die Ernährung von Frauen mit Kinderwunsch. Grundsätzlich gilt folgendes zu beachten: Vitaminreiche und fettarme Kost mit möglichst wenig Fleisch, empfiehlt der Gynäkologe. Weil die oft mit Hormonen behandelten Tiere, den weiblichen Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen können und die Chancen auf eine Schwangerschaft verringern. Dies ist vor allem eine gute Nachricht für alle Vegetarier und Veganer die gerne Nachwuchs zeugen wollen, hierbei ist nur auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr zu achten, welche auch über Alternativen zu Fleisch sicher gestellt werden kann. Es gibt grundsätzlich keine belegbaren Studien über Lebensmittel, welche die Fruchtbarkeit erhöhen können. Folsäurepräparate und Vitaminkombinationen sind jedoch wichtig, damit sich das Nervensystem des späteren Fötus kräftig entwickeln kann. Mineralien wie Zink, Eisen, Calizum, Magnesium sowie ungesättigte Omega 3 Fettsäuren sind während der Schwangerschaft unerlässlich. Jedoch gilt auch hier der Grundsatz, Nahrungsergänzungsmittel nicht überdosieren und nur in Absprache mit dem Arzt einnehmen. Sie benötigen in der Schwangerschaft ein wenig mehr Energie, jedoch einen umso höheren Nährstoffbedarf. Um diesen Bedarf zu decken eignen sich frisches Obst und Gemüse, sowie deren Säfte. Magere Milch und Milchprodukte und jedwede Art von Vollkornprodukten. Genussmittel wie Kaffee, Tee und extrem fettige Speisen sollten stark reduziert werden. Das Rauchen, Alkoholkonsum und Übergewicht sind Faktoren welche sich nachteilig auf die Fruchtbarkeit auswirken und die Zeitspanne bis zum Erzielen einer Schwangerschaft stark verlängern können.

Familienplanungweitere sanfte Alternativen aus der Kinderwunschpraxis Birgit Zart, Homöopathin und Pionierin der alternativen Kinderwunschtherapie zeigt ganzheitliche Wege auf in ihrem neuem Buch:

Kinderwunsch: Die besten ganzheitlichen Rezepte, um natürlich schwanger zu werden. Ratgeber für Familienplanung.

 
 
 
 
 
 
 

Benötige ich eine Hebamme ? Welche Geburtsklinik ist für mich richtig ?

Ist das Baby endlich auf dem Weg, besteht häufig bei Erstgebärenden Angst vor der Geburt und die Unsicherheit in der Entbindungsklinik. In dieser Zeit ist die Hebamme eine wichtige Informationsquelle und Bezugsperson, die mit Rat und Tat zur Seite steht. Sie fühlen sich mittlerweile nicht nur für die Geburten zuständig, sondern betreuen die Schwangere und den Säugling auch vor und nach der Geburt. Sie helfen bei Fragen über das Wochenbett und die erste Zeit mit dem Kind allein zu Hause. Die meisten freiberuflichen Hebammen bieten auch Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse an. Sie sind auch Ansprechpartner für Fragen aller Art z.B. Wie kann ich meinem Kind im Notfall helfen – Stichwort Erste Hilfe am Säugling! Die Hebamme vermittelt ihnen weiterhin während des Kurses Entspannungs- und Atemübungen, klärt sie über die Geburtsarten und unterschiedlichen -positionen auf und gibt wertvolle Bewegungs- und Ernährungshinweise. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall Vertrauen zu diesem wichtigen Beistand haben und sich sicher und geborgen in deren Obhut fühlen. Gegenseitige Symphatie stärken nur das Miteinander bei eventuell auftretenden Komplikationen.

FamilienplanungNoch Fragen zum Thema ärztliche Untersuchungen, Hebammenwahl und die richtige Entbindungsklinik finden?
Dann empfehlen wir Ihnen das:

Das grosse Buch zur Schwangerschaft – ausführlicher Ratgeber und einfühlsames Nachschlagewerk über ihre Schwangerschaft Woche für Woche

Platz 1 der Empfehlungen für Familienplanung und Bestseller für Familienplanung

 
 
 
 

Allergierisiko? Das Zusammenleben von Haustieren und Babys – geht das gut?

Keine Angst – Studien belegen das Hunde, Katzen, Hamster und Co. sich meist positiv auf das Familienleben und die soziale Entwicklung eines Kleinkindes auswirken. Auch verringern Haustiere das Allergierisiko von Babys, genau dieses Ergebnis dürfte tierliebende Eltern beruhigen, die befürchten, dass Tierhaare bei ihrem Kleinkind Asthma oder andere Krankheiten auslösen können. Viele Haustiere sind kleinen Erdenbürgern gegenüber sehr tolerant. Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass es Gefahren zu vermeiden gilt und einige Vorsichtmaßnahmen zu treffen sind.

FamilienplanungEinigen Katzen und Hunden fällt es zunächst schwer sich an den neuen Mitbewohner zu gewöhnen. Sie reagieren eifersüchtig und zurückhaltend. Sorgen sie hierbei vor! Binden Sie ihr Haustier von Anfang an mit in die Schwangerschaft ein und lassen es rechtzeitig am Bauch oder später an getragenen Babysachen schnüffeln, damit sich das Tier an den neuen Geruch gewöhnen kann. Jedoch kann sich das Gegenteil schnell einstellen, indem Katzen und Hunde nicht selten einen stark ausgeprägten Schutzinstinkt entwickeln. So kann ein bisher friedliebender Hund gegenüber Fremden knurrend und aggressiv reagieren, wenn sich jemand dem Kinderwagen beim Spaziergang zu sehr nähern vesucht.

Aber auch im Umgang mit Tieren und Babys sollten Grundsätze wie Sicherheit, Hygiene, Sauberkeit und zusätzlicher Zeit- und Kostenaufwand eine tragende Rolle spielen. Bedenken Sie bei der Familienplanung also, alle Haustiere sollten entwurmt und geimpft sein. Tiere sollten nicht unbeaufsichtigt mit Säuglingen und Kleinkindern in einem Raum sein. Futternapf und Katzenklo sollten unzugänglich für Kleinkinder aufbewahrt werden.

Hinsichtlich der Hygiene sollten Eltern auch bedenken, dass Katzen die Überträger des Toxoplasmose-Erregers sein können, der sich als Parasit im Darmtrakt der Katze entwickelt und als Kot ausgeschieden wird. Diese Tiere sind auch anfällig für weitere Parasiten wie Würmer, Flöhe und Zecken. Regelmäßige Kontrollen sind daher Pflichtprogramm!

Zusammenfassend zur Familienplanung mit Haustieren kann man sagen. Dass sich Hunde und Katzen in der Regel sehr gut in die Familienplanung integrieren lassen, denn Sie aktzeptieren das Baby schnell als vollwertiges Familienmitglied, nicht selten kommt es vor, dass Hunde sogar Beschützerinstinkte entwickeln.

 

Machen Sie es sich nicht zu schwer, nutzen Sie digitale Ovulationstests um Ihre Familienplanung gut organisiert nach vorn zu bringen